Startseite wir über uns Trachtengruppe Böllerschützen Termine Bilder Kontakt Impressum/Datensch.

 

   Böllerschützen

   Ehrencodex

   Veranstaltungen  

   Presse

   Bilder

   Archiv

   Impressum/Datensch.

   


Fürstlich privil. Schwarzenberg’sche Böllerschützen
der Scheinfelder Tracht im Heimat- und Kulturverein

Im Verlauf des Jahres 2005 haben sich Mitglieder des Schützenvereins Scheinfeld, die bereits mit Handböller und Böllerkanone vertraut waren, mit einigen Mitgliedern der SCHEINFELDER Tracht zusammengefunden und gemeinsam überlegt, wie man diese uralte Tradition auch im Schwarzenberger Land wieder aktivieren könnte.


Die Fürstlich priv. schwarzenberg’schen Böllerschützen in Scheinfelder Tracht vor dem Hochschloss Schwarzenberg

Einerseits hat man sich auch im Frankenland inzwischen wieder daran gewöhnt, dass zum Kirchweihfest die Schützen durch die Straßen ziehen und unter den Klängen schneidiger Musik und lautem Gewehrsalut der Schützenkönig eingebracht wird. Das ist eine Seite einer schönen Tradition.
Das „Anschießen“ von Festen, Festumzügen und ähnlichem jedoch hatte in den letzten 200 Jahren gänzlich an Bedeutung verloren. Hier ist den Aktiven der Scheinfelder Trachtengruppe, die immer wieder neue Kultufelder erschließen, aufgefallen, dass in den Fürstlich Schwarzenberger Archiven Hinweise auf die „Böllerer“ vorhanden sind.

Da nicht jede soziale oder kulturelle Aktivität eines neuen Vereines bedarf, haben sich die bis dahin eher hobbymäßigen Böllerschützen ihre Vereinsheimat dort gesucht, wo Traditionen verbunden mit Heimatverbundenheit hingehören – in den Heimat- und Kulturverein Scheinfeld und Umgebung und dort speziell – damit man bei Auftritten auch gleich erkannt und zugeordnet wird – in der Untergruppierung der originalen Scheinfelder Tracht. Die neue Gruppierung, bestehend anfänglich aus vier Mann, hat die ersten öffentlichen Auftritte bereits hinter sich gebracht. Als Karl Johannes Fürst zu Schwarzenberg im Rahmen des Fränkischen Sommers unter dem Motto „Auf den Spuren der Fürsten Schwarzenberg in Franken“ im Ahnensaal des Hochschlosses die Geschichte seiner Familie darstellte, wurde er mit einem langsamen Reihenfeuer begrüßt. Diese „feurige“ Begrüßung ist ein Anlass, wie aus den schwarzenberg’schen Unterlagen nachzulesen ist. Dort steht geschrieben, dass geböllert wird „Zu allen kirchlichen und staatlichen Hochfesten und – wenn der Fürst kommt!“ Bereits eine Woche später wurde der Festzug, der sich durch die über 1.200 Jahre alte Stadt Scheinfeld bewegte von den Zinnen des Hochschlosses aus „angeschossen“. Und Anfang September erlebten die Scheinfelder Bürger und Ihre Gäste das „Anschießen“ der Scheinfelder Kirchweih aus den Fenstern des Oberen Turmes.



Erstes Anschießen des großen fränkischen Festzumzuges "Auf den Spuren der Fürsten Schwarzenberg" auf der Schloss-Wehr-Feste in Scheinfeld

Eine ganz junge Gruppe sind wir also – die Scheinfelder Böllerer. Fesch sind wir auch – in unseren originalen Trachten. Und unsere Damen, die uns bei allen Festlichkeiten begleiten, tragen ebenfalls die Tracht die nachweislich in der Scheinfelder Gegend früher zu hohen Festtagen getragen worden ist.


Die Fürstliche Zustimmung für die Namensgebung der Gruppe



Wer sich für die Böllerer in Scheinfelder Tracht interessiert =>

Ansprechpartner:

Vorstand

Helmut Pettkus
Hohlweiler 43, 91443 Scheinfeld
Telefon: 09162 7591, Fax: 09162 92358
eMail: helmut.pettkus@t-online.de

Kommandant

Hans-Jochen Teufel
Pfaffenleitenweg 9, 91443 Scheinfeld
Telefon: 09162 391
eMail: HJTeufel@aol.com